Samstag, 7. Januar 2017

Fort Hermann (Soča-Tal, Slowenien)


Heute geht es zum "Fort Hermann"!

Unser kleines Abenteuer beginnt mit einer kleiner falschen Abbiegung, da kurz vor dem Ziel eine Brückenbaustelle war und wir nicht sofort parken konnten!!!

Aber oft ist sind "Umwege" gar nicht so schlecht...
Sonst hätten wir diesen tollen Wegweiser nicht entdeckt!




Von da hatten wir auch einen tollen Blick auf den Triglav Nationpark mit seinen Bergen, die langsam in Schnee eingehüllt werden!

Und wir haben freundliche Kühe kennengelernt!



Dann haben wir einen zweiten Versuch gestartet...

An der Festung Kluže haben wir dann einfach am Straßenrand geparkt...
Diese Festung war für uns aber nicht so Interessant... im inneren befinden sich ein 
kleineres Touristbüro, eine Ausstellung über die Geschichte der Festung
und der Umgebung, eine lokale Gemäldegalerie und ein Trausaal! 
Da wir wußten, dass sich die Kids da nur langweilen würden, 
haben wir es nur von außen angesehen!


Dann ging es los zum Fort Hermann,
das sich auf einem Felshang des Rombongebirges oberhalb der Festung Kluže befindet.

Wir setzten den Weg zu Fuß auf dem breiten markierten Weg fort, 
der in den Felshang über dem Fluss Koritnica eingemeißelt ist.


 Es geht zu Fuß durch den über 100 m langen Steintunnel. Dieser wurde, wie auch das Fort Hermann  zwischen den Jahren 1897 und 1900 von Österreich und Ungarn errichtet.


Aus dem Tunnel raus gekommen haben wir den linken Weg genommen... 
wie es uns der Wegweiser zeigte!


 Zur Festung gelangt man in knapp einer halben Gehstunde.

Oben angekommen sieht man auch sofort das Fort Hermann.
Ja... es ist eine alte Ruine!



Es ist ein verlassener Ort aus dem 1. Weltkrieg! 
Hier auf diesem Boden haben viele Soldaten ihr Leben verloren... 
was auch irgendwie ein wenig unheimlich war!
(Das Fort Hermann ist im Mai 1915 von der italienische Artillerie 
mit Granaten beschossen und zerstört worden)

 Der Weg und die Ruine sind nicht gesichert, 
weshalb die Wanderung und der Besuch auf eigene Verantwortung und Gefahr ist.

Aber die Neugierde ist größer gewesen und so betraten wir das Fort Hermann...










Wir waren auch so mutig, dass wir diese Eisenleiter runter kletterten!
Hier gab es ein kleines Tunnelsystem das mit mehreren Gängen nach draußen zur Steilwand führte...




 Es war sehr unheimlich, deswegen sind wir lieber wieder nach oben und nach draußen gegangen!



Aber es war ein toller Ort der vergangenen Geschichte und
eine schöne Wanderung!

Bevor wir wieder nach unten gewandert sind, haben wir noch ein kleines Picknick mit einem
tollen Blick auf die Berge gemacht!



 Dann haben wir noch kurz an der Soča halt gemacht!
Bevor wir zu Mittag gegessen haben!







 So... Als nächstes werde ich vom Wasserfall Kozjak berichten...
... Dieser Ort ist so zauberhaft!!!

Ich freu mich drauf... Bis morgen... eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogleser!
Ich freue mich sehr über eure Kommentare.
Vielen Dank ♥ Liebe Grüße Nade